Thomas-Jürgen Muhs: ZUR AKTUELLEN CORONA-LAGE

Aktualisiert: 30. Nov. 2021

Vorbemerkung: die nachfolgenden Daten teile ich mit, um die Bedrohung durch COVID-19 zu relativieren, also im Sinne einer Beruhigung. Mir ist bewußt, COVID-19 ist im akuten, intensiven Stadium eine ernste und bedrohliche und zweifelsohne tödlich Erkrankung, aber mein Appell gilt einer angemesseneren, ruhigeren Begegnung, als bisher durch zahlreiche Regierungen praktiziert.



*


Die heutigen Angaben zum aktuellen Stand der COVID-Situation aus https://www.worldometers.info/coronavirus/ ergeben folgende Erkenntnis (die angegebenen Werte gelten weltweit für den Zeitraum seit Beginn der Pandemie bis heute, 15. November, 10.19 h MEZ):

Positiv gemeldete Fälle: 250.718.983 Genesene: 226.942.308 = 97,72 % der „abgeschlossenen“ Fälle* Noch Ungenesene: 18.710.367 ** Verstorbene Positivgesteste: 5.066.923 = 2,28 % der „abgeschlossenen“ Fälle*

* da 18.710.367 Fälle (= **) noch nicht „abgeschlossen“ sind, werden 232.231.941 Fälle als Gesamtanzahl (= 100 %) der durch Genesung oder Tod beendeten Infektion angesetzt.




Mit meiner eingangs erklärten Absicht der aktuellen Situation eine ruhigere Perspektive zu geben begründe ich die folgenden Zusatzinformationen! Die unten genannten Zahlen der Todesfälle entstammen der Quelle: https://www.worldometers.info und sind weltweiter Stand für 2021 bis heute 14:30 h:

HIV/AIDS Infizierte: 43.158.250

An der Krankheit Verstorbene: 1.435.010 (= 3,32% der diagnostizierten Fälle)


Verstorbene durch Krebs 7.010.833

Verstorbene durch Alkoholmissbrauch*** 2.135.022

Verstorbene durch Tabak*** 4.267.364


*** am Konsum dieser Substanzen verdienen fast alle Staaten dieser Erde durch – unterschiedlich hohe – Besteuerung.

Zudem ist anzunehmen, dass es zumindest hinsichtlich der Zahlen zu Tabak und Krebs Überschneidungen gibt im Sinne von Doppelzählungen, führt doch Tabakgenuß häufig zu Krebs des Bronchial-/Lungenbereichs. Dem Zahlenwerk des www.worldometers.info ist jedoch diesbezüglich leider keine Differenzierung/Abgrenzung zu entnehmen.

Und noch weitere Informationen:

  • Laut RKI verstarben im Jahre 2019 in Deutschland ca. 15.000 bis 20.000 Patienten an MRE (Multiresistente Erreger, volkstümlich: Krankenhauskeime). Im März d. J. spricht Thomas Meyer, Geschäftsführer des Krankenhausberatungsunternehmens HYSYST, dazu von geschätzten 400.000 bis 600.000 Infizierten jährlich in Deutschland. https://www.management-krankenhaus.de/news/ueber-krankenhauskeime-spricht-aktuell-niemand

  • In einer Studie des Uniklinikums Genf von 2016 wird von weltweit geschätzten 700.000 pro Jahr durch MRE (auch MRSA) verstorbenen Patienten ausgegangen. Diese Studie war eine Reaktion, Analyse und Richtigstellung einer von der britischen Regierung beauftragte Studie, welche 2014 veröffentlicht wurde und prognostizierte im Jahre 2050 würden weltweit ca. 10.000.000 Menschen an MRSA versterben. Medien, die EU, der deutsche Gesundheitsminister und zahlreiche Andere nahmen diese Zahl auf und sie setzte sich zunächst fest. Unter den meisten Fachleuten jedoch als maßlos übertrieben angezweifelt. (Quelle: https://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/resistente-keime-die-maer-von-den-10-millionen-toten-a-1125993.html)

  • Als ich vor 20 Jahren über meine anstehende Knochenmarktransplantation aufgeklärt wurde, nannte der Professor einen Prozentsatz der Mortalität von 8-10 % der Patienten, allein durch die hochriskante Behandlung.

  • Bis zum heutigen Tage nahmen sich weltweit in diesem Jahre fast 1.000.000 Menschen das Leben (Quelle wie oben).

Aber es gibt neben den zahlreichen - in allen Lebensbereichen verursachten - Kollateralschäden durch die politischen Corona-Maßnahmen unter anderem auch den folgenden bei Tuberkolose. Grundlage meiner Betrachtung ist der Global Tuberculosis Report 2021 der WHO, welcher Mitte Oktober 2021 veröffentlicht wurde.


Danach gab es im Jahr 2020 weltweit einen Zuwachs gegenüber 2019 der an Tuberkulose Verstorbenen von ca. 7 % auf 1.500.000. Dies, obwohl es gleichzeitig einen massiven Einbruch bei Diagnosen und Behandlungen der Tuberkulose von 7.100.000 auf 5.800.000 gab. Die WHO führt dies zurück auf die stark zurückgegangenen Arztbesuche der mit dem Bakterium Infizierten wegen des fast ausschließlichen Fokus der Medizin auf COVID. Über ähnliche Auswirkungen berichtet die WHO für 2021 bezüglich Malaria, Röteln, Masern, Mumps, da Impfungen und/oder Arztbesuche ausblieben!




*



Über den Autor:


Thomas-Jürgen Muhs, geb. 1952 in Stuttgart. Früh in Führungspositionen in internationalen Konzernen in Spedition und Logistik gelangt, später selbstständig in der Luxusgüterindustrie in Übersee, bereiste er intensiv die westliche Hemisphäre und lebte mit Frau und Kindern lange in Venezuela und Curacao. Seit 14 Jahren wieder in seiner Heimatstadt, zuletzt Geschäftsleiter einer großen Rechtsanwaltsgesellschaft, befreundet mit dem 2016 verstorbenen Rolf Peter Sieferle.



Hier können Sie TUMULT abonnieren.

Für Einzelbestellungen klicken Sie bitte hier.