NEU!

Ab sofort können Sie alle Ausgaben von 2014 und 2015 als PDF  hier erwerben

Die erste Ausgabe der Vierteljahresschrift TUMULT ist wieder erhältlich (Druck-Version).
Über tumult.bestellen@t-online.de können Sie diese Ausgabe für € 8,- erwerben.


TUMULT HERBST 2016

Die Lage ist außer Kontrolle, wie wir das seit dem Sommer 2015 gewohnt sind. Wir meistern sie aber nicht durch polizeiliche »Sicherheitsoffensiven« und nicht dadurch, dass wir Muslime lieben oder hassen, sondern indem wir politisch handeln: uns dem gewachsen zeigen, was in den nächsten Jahrzehnten aller Voraussicht nach auf uns zukommt: Millionen und Abermillionen auf dem Weg zum kleinen Kontinent Europa. Wenn Deutschland, Österreich und die anderen europäischen Staaten als politische Einheiten überleben wollen, müssen sie sich dazu aufraffen, dem Absehbaren zu wehren. Widerstand oder Kapitulation. Wer nur noch »Menschen« sieht, die zu uns strömen, und dementsprechend Kampagnen »gegen Hass« bzw. »antiislamischen Rassismus« und »für mehr Menschlichkeit« für das erste Gebot der Stunde hält, betrügt sich und die anderen. Er würde die Schicksalsfrage am liebsten hinter dem »Kampf gegen rechts« verschwinden lassen. 

 

TUMULT – Vierteljahresschrift für Konsensstörung schlägt Schneisen in die subventionierte Wirklichkeit, sorgt für Belichtungen von toten Winkeln der Wahrnehmung und öffnet Landschaften der Poesie.

TUMULT – Vierteljahresschrift für Konsensstörung durchmisst die Räume des Politischen, erforscht die
Lebenswelt Netz, informiert über Die Bewirtschaftung der Zukunft und sucht Das Gespenst Sexualität heim.

TUMULT_Herbst_2016.jpg


Umfang: 96 Seiten
Preis: 8,00 Euro (D) 8,50 Euro (A) 10,00 SFR (CH)
Format: 20 x 28,6 cm


Erscheinungsdatum: 8. September 2016
Pressecode: 4-198745-408000-03
Vertriebsinformationen: siehe hier ☛

TUMULT – Vierteljahresschrift für Konsensstörung erscheint vier Mal im Jahr, und zwar jeweils im Frühjahr (März), im Sommer (Juni), im Herbst (September) und im Winter (Dezember). Verleger und Inhaber der Zeitschrift ist der Verein Freunde der Vierteljahresschrift TUMULT e. V., Dresden. Näheres siehe Menüpunkt FÖRDERVEREIN

zwischenstrich.png

INHALT

 

Frank Böckelmann – Beständige Unsicherheit Zur Ausgabe Herbst 2016 ☛ PDF


SCHNEISEN

Peter J. Brenner – Spiel ohne Grenzen oder Die neue Lust am Untergang

Martin Mosebach – Toleranz Versuch einer Begriffsklärung

Thomas Kapielski – Ausweg

Antonella Messerschmidt – Symbolische Tötung des Souveräns

Andreas Raithel – Weltbürgertum in einem Land ☛ PDF

Albrecht Goeschel – Sozialstaat: Giftige Frucht des Kapitalismus

Armin Langroudi – Die endgültige Offenbarung 
 

BELICHTUNGEN

Ulrich Schacht – Figurationen finaler Ethik Zur Logik des absolut Bösen im absolut Guten. Zweiter Teil

Martin Burckhardt – Zur Logik des Dividuums

Christian J. Grothaus – Das Bauwerk Nicht-Ich Strategien gegen die Utopie-Klinge

Jürgen Paul Schwindt – Die Mitmacher Zur Pathogenese der neuen deutschen Universität

Teil XI (Der Stil 3) – Das »Brainstorming« ☛ PDF

Till Kinzel – Panajotis Kondylis und die Aufklärung Vom Nutzen einer polemologischen Hermeneutik

Benjamin Jahn Zschocke – Ebrach Fragment über Höller

Till Röcke – Topographie des Terrors Ein Prosa-Schrapnell

 

LANDSCHAFTEN

Jörg Bernig – in untergegangenen reichen gedichte

Bernd Gärtner – Weltende? Thomas Kapielski zum 65. 

Sibylle Klefinghaus – Neulich als ich jung war Drei Gedichte

Takasaki 480,1


RÄUME DES POLITISCHEN

Siegfried Gerlich – Autoritärer Charakter Zur Psychologie der Umerziehung der Deutschen. Erster Teil

Josef Schmid – Die Wiederkehr der Verdrängten Volk, Nation, Nationalstaat oder Die Rache der Herkunftsmächte

Rainer Paris – Sog der Scharfzüngigkeit Über Polemik

Thorsten Seifter – Das Verschwinden der alten Welt


LEBENSWELT NETZ

Harald Seubert – In virtuellen Netzen

 

 

zwischenstrich.png